ERC fuhr in Groß-Gerau gegen internationale Konkurrenz

 

Am Wochenende traten 16 Sportlerinnen und Sportler des ERC Homburg e.V. beim 40. internationalen Kriterium in Groß-Gerau an. Dieser Wettbewerb hat sich in den vier Jahrzehnten seines Bestehens in der weltweiten Speedskatingszene etabliert. Insgesamt nahmen dieses Jahr über 650 Teilnehmer aus 31 Nationen teil.

Sascha Kessler freute sich, dass er in der Juniorenklasse der Herren gegen Starter aus den USA, Indonesien und anderen Ländern fahren konnte und so Erfahrungen bei internationalen Rennen sammeln konnte. Als drittbester Deutscher mit dem 15. Platz in der Gesamtwertung bei den Schülern A konnte Lennart Gros einen ganz großen Erfolg für sich verbuchen. Ida Kunz landete in der Klasse Schüler D auf den 3. Platz und Janne Sefrin feierte bei den Anfängern 2 den ersten Platz.

Die vielen Teilnehmer steigerten nicht nur die Attraktivität des Wettkampfs, sondern erschwerten ihn auch. Dies mussten Nele Buscher und Christian Marx erfahren, die im Gerangel bei den Massenstarts stürzten. Auch wird der Inlinersport in anderen Ländern mehr gefördert als in Deutschland, so dass vor allem in den höheren Klassen vordere Plätze kaum zu erreichen sind. Insgesamt zeigte der ERC in Groß-Gerau, dass er auch bei der großen internationalen Konkurrenz mitrollen kann. 

 

Hier geht es zur Bildergalerie.